<![CDATA[MARCEL KREBS - Blog]]>Mon, 16 Apr 2018 16:14:06 +0200Weebly<![CDATA[Unterwegs]]>Mon, 16 Apr 2018 05:56:27 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/unterwegs3231004
Seit rund sechs Tagen und vier Fahretappen sind wir Richtung Holland unterwegs. Nach 200 km haben wir in Breisach einen Ruhetag eingeschaltet. Weiter wird uns unsere diesjährige Tour in vier Etappen nach Kehl führen.
]]>
<![CDATA[bALD GEHT ES LOS!]]>Tue, 20 Mar 2018 12:05:48 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/bald-geht-es-los]]><![CDATA[Hera van Willik]]>Fri, 23 Feb 2018 14:01:25 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/hera-van-willik]]><![CDATA[Bald schon kommt der Frühling]]>Sun, 18 Feb 2018 12:39:48 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/bald-schon-kommt-der-fruehling
Die Vorfreude ist gross. Bald, ja bald geht es on Tour.
]]>
<![CDATA[.....UND WAS MACH ICH SO....]]>Fri, 09 Feb 2018 12:06:36 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/und-was-mach-ich-so]]><![CDATA[Als ich fortging]]>Thu, 18 Jan 2018 17:56:10 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/als-ich-fortging
Original von Karussell mit Dirk Michaelis als Sänger 1988 (Instrumental)

​Als ich fortging war die Strasse steil, kehr wieder um. Nimm an ihrem Kummer teil, mach sie heil. Als ich fortging war der Asphalt heiss, kehr wieder um. Red ihr aus um jeden Preis, was sie weiss. Nichts ist unendlich, so sieh das doch ein. Ich weiss du willst unendlich sein, schwach und klein. Feuer brennt nieder, wenns keiner mehr nährt. Kenn ja selber, was dir heut widerfährt. Als ich fortging kam ein Wind so schwach, warf mich nicht um. Unter ihrem Tränendach war ich schwach. Als ich fortging war'n die Arme leer, kehr wieder um. Mach's ihr leichter einmal mehr, nicht so schwer. Nichts ist unendlich, so sieh das doch ein. Ich weiss du willst unendlich sein schwach und klein. Nichts ist von Dauer, was keiner recht will. Auch die Trauer wird dann sein, schwach und klein. (Instrumental)
]]>
<![CDATA[Das Buch]]>Sat, 16 Dec 2017 13:11:36 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/das-buch
Stell dir vor irgendwo gibt es einen planeten auf dem intelligente wesen leben sie sehen vielleicht genauso aus wie wir und auf diesem planeten gibt es bibliotheken voll mit büchern geschrieben von dichtern philosophen und wissenschaftlern und vielleicht wenn auf der welt der haß und die gier so groß werden daß nichts aber auch nichts mehr sie retten kann dann vielleicht gibt es dort auch ein buch das heißt der untergang der erde es wird über uns berichten über unser leben über unsern tod und über feuer das so groß war daß keine tränen es mehr löschen konnten bis hin zur letzten sekunde als die erde aufhörte zu existieren und aus zehnmilliarden augen ein trauerregen rann und ein tränenmeer das überlief und den letzten damm der hoffnung zerbrach ein schwebendes grab im all auf dem keine blume wächst die kontinente geschmolzen die meere verbrannt - ein schwarzer stein und welch bittere ironie nicht eine einzige waffe wird den toten planeten mehr bedrohen und aus zehnmilliarden augen ein trauerregen rann und ein tränenmeer das überlief und den letzten damm der hoffnung zerbrach und wer da will daß die erde nie mehr weint wer sich mit uns gegen strahlentod vereint der sorgt dafür daß dieses buch niemals erscheint denn die zehnmilliarden augen wolln die erde leben sehn sie soll heimat ohne ängste sein für die liebe und geborgenheit
]]>
<![CDATA[Alt wie ein Baum]]>Sat, 16 Dec 2017 13:06:25 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/alt-wie-ein-baum
Alt wie ein Baum möchte ich werden genau wie der Dichter es beschreibt, alt wie ein Baum, mit einer Krone die weit-weit-weit-weit die weit über Felder zeigt.

Alt wie ein Baum möchte ich werden mit Wurzeln die nie ein Sturm bezwingt alt wie ein Baum, der all die Jahre so weit-weit-weit-weit kühlende Schatten bringt.

Alle meine Träume (yeh) fang' ich damit ein (yeh) Alle meine Träume (yeh) yeh yeh yeh zwischen Himmel und Erde zu sein zwischen Himmel und Erde zu sein.

Alt wie ein Baum möchte ich werden genau wie der Dichter es beschreibt, alt wie ein Baum, mit einer Krone die weit-weit-weit-weit die weit über Felder zeigt.

​Alle meine Träume (yeh) fang' ich damit ein (yeh) Alle meine Träume (yeh) yeh yeh yeh zwischen Himmel und Erde zu sein zwischen Himmel und Erde zu sein zwischen Himmel und Erde zu sein.
]]>
<![CDATA[Wenn ein Mensch lebt]]>Sat, 16 Dec 2017 12:54:23 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/wenn-ein-mensch-lebt
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt das er zu früh geht. Wenn ein Mensch lange Zeit lebt, sagt die Welt es ist Zeit . . . Meine Freundin ist schön, als ich aufstand ist sie gegangen, weckt sie nicht, bis sie sich regt, ich hab' mich in ihren Schatten gelegt. Jegliches hat seine Zeit, Steine sammeln - Steine zerstreun. Bäume pflanzen - Bäume abhaun, leben und sterben und Streit. Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt das er zu früh geht. Wenn ein Mensch lange Zeit lebt, sagt die Welt es ist Zeit . . .daß er geht. Jegliches hat seine Zeit, Steine sammeln - Steine zerstreun. Bäume Pflanzen - Bäume abhaun, leben und sterben und Frieden und Streit. Weckt sie nicht, bis sie selber sich regt, ich habe mich in ihren Schatten gelegt. Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt das er zu früh geht. weckt sie nicht, bis sie sich regt, ich hab' mich in ihren Schatten gelegt. Meine Freundin ist schön, als ich aufstand ist sie gegangen. Weckt sie nicht, bis sie sich regt, ich hab' mich in ihren Schatten gelegt.
]]>
<![CDATA[Der grauenhafte Aufstieg zum Hüttchopf]]>Thu, 26 Oct 2017 19:16:49 GMThttp://marcelkrebs.ch/blog/der-grauenhafte-aufstieg-zum-huettchopf
26.10.17 - Wandertag im Tösstal
Mit einer phänomenalen Aussicht....
Und einer Andrea in Superform......
Und dem verrückten Sämi. Vervollständigt hier seine Holzsammlung.
]]>